Die Geschichte von NamPang

Am 27. Januar 1917 wird die kleine Nam Pang geboren. Sie kommt in einem kleinen Dorf, Ban Thung Chang, im Bezirk Thung Si Udom in der Provinz von RATCHATANI in Siam (Name von Thailand bis 1939) ), zur Welt.

 

Nam Pang vertiefte im Alter von nur 19 Jahren ihre Kenntnisse des authentischen Nuat Boran und hatte die Möglichkeit diese mit den großen Meistern zu analysieren und zu erlernen. Nam Pang nahm eine hohe Stellung in der Kunst des Nuat Boran ein.

 

Meine Mutter zeigte mir die ersten Schritte der Thai Massage und ich konnte viel von ihr lernen. Aufgrund der schweren Arbeit und aus Zeitmangel, sah meine Mutter sich jedoch gezwungen, mich im Alter von elf Jahren einige Zeit zu meiner Großmutter Nam Pang zu schicken.

Meine Großmutter Nam Pang nahm mich mit großer Begeisterung auf und übernahm es, die Kenntnisse, die ich von meiner Mutter gelernt hatte zu perfektionieren. Bis zu ihrem Tod im November 2009, führte sie mich in die Nuat Boran Kunst ein und lehrte mich das ganze Wissen des authentischen Nuat Boran, auch Thai Massage genannt.

Kurz nach meiner Ankunft in der Schweiz, kam ich auf die Idee, die von meiner weisen Großmutter Nam Pang weitergegebenen Kenntnisse mit anderen zu teilen.

Zum Andenken und als Danksagung an meine Großmutter Nam Pang entstand so ThaiSpaNamPang

Kontakt

Albisstrasse 118, 8038 , Zurich

Mon – Frei 10:30 – 20:00
Samstag 10:30 – 16:00 

Sonntag GESCHLOSSEN

076 667 49 14

Ubon

Ubon, die Stadt bedeutet das Land des schönen Lotus,
Der Fluss mit den zwei Farben ist voller angenehmer Fischarten,
Die Ufer des Flusses begrenzen anziehende Sandstrände und Felsen,
Die Stadt, in die Gelehrte und Religiöse in Scharen strömen,
Das farbenprächtige Kerzenfest ist der Ruhm der Stadt,
Prähistorische Malereien auf dem Pha-Taem-Felsen

Ubon Ratchathani liegt an den Ufern des Mun-Flusses. Ubon ist Provinzhauptstadt und ihre Geschichte führt auf zwei Jahrhunderte zurück, offiziell im Jahre 1780, als der König Taksin der Große zum ersten Herrscher dieser Region ernannt wurde und der Stadt ihren Namen gab. Die Stadt wurde von vier halb unabhängigen Herrschern geführt, bis im Jahre 1882 ein neuer Herrscher gewählt wurde und die Stadt so Teil des Königreiches von Siam wurde. Die Provinzhauptstadt ist 629 Kilometer von Bangkok entfernt und verfügt über verschiedene Hochebenen und Berge die vom Mun-Fluss durchquert werden. Die Sandsteinfelsen entlang des Flusses Mekong dienen als natürliche Grenze zwischen Thailand und Laos. Die Region, an der Ubon Ratchathani an Kambodscha und Laos grenzt und der Mekong nach Kambodscha fließt, ist als das „Smaragd Dreieck“ bekannt, in Anerkennung an die wunderschönen grünen Wälder, die diese Region prägen. Der natürliche Reiz von Ubon wird durch die Nationalparke Phu Chong Nayoi und Pha Taem verstärkt. Beide werden als eine der unberührtesten und von Touristen wenig besuchten Naturreservate von Isan angesehen. Ubon Rachathani ist die größte der nordöstlichen Provinzen von Thailand. Die Hauptattraktion von Ubon ist das jährliche Kerzenfest, ein wunderschönes buddhistisches Ereignis mit sehr viel Charme.